Direkt zum Inhalt springen
Gilden und Aktivitäten – wichtige Säulen der ganzheitlichen Louisenlunder Pädagogik

Blog-Eintrag -

Gilden und Aktivitäten – wichtige Säulen der ganzheitlichen Louisenlunder Pädagogik

Gilden, Dienste, Aktivitäten und offene Angebote begreifen wir in Louisenlund in Kombination mit dem Unterricht als Ganzes. Unterricht und Theorie verknüpfen wir gezielt mit einem vielfältigen außerunterrichtlichen Angebot und geben jungen Menschen somit die Möglichkeit, gelerntes Wissen unmittelbar in die Praxis umzusetzen und zu vertiefen. Mit unserem sogenannten Gildenprogramm fördern wir das Lernen durch Lebens- und Praxiserfahrungen.

Mit Hilfe der Gilden können Kinder im Unterricht Erlerntes in die Praxis umsetzen, vertiefen und ausprobieren. Umgekehrt entwickeln sich durch Impulse aus den Gilden Motivationen, Themen genauer zu recherchieren, weitere Kompetenzen zu entwickeln und Wissen zu erlangen. Schülerinnen und Schüler erhalten in den Gilden die Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren, Talente und Neigungen zu entdecken und daran zu arbeiten, Gemeinschaft zu erfahren, Verantwortung zu übernehmen und selbst und kreativ zu gestalten.

Ganz im Sinne der Louisenlunder Pädagogik sind die Gilden gleichrangig zu den Fachangeboten und anderen Unterrichtsformen. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Schülerinnen und Schüler in Gilden zwar beurteilt werden, aber keine Noten erhalten. Gilden und Unterricht sind aber nicht nur gleichrangig, sie finden auch parallel zum Unterricht über den Schulalltag verteilt statt. Schülerinnen und Schüler können Gildenangebote am Vormittag und Nachmittag wählen und sie gezielt mit Seminarzeiten und der Studiotime kombinieren, um so ihren individuellen und für sie idealen Stundenplan zu erstellen. Das gibt ihnen die Möglichkeit, sich mit theoretischen Unterrichtsinhalten und praktischen Anwendungsmöglichkeiten in ihrem Schulalltag zu beschäftigen – und das, entsprechend dem eigenen Tages- und Biorhythmus. Das Gildenkonzept der Louisenlunder Pädagogik ermöglicht Kindern das Lernen, ihre Leidenschaften, Interessen und Freundschaften sowie das Leben im Internat optimal nach den eigenen Stärken und Neigungen zu gestalten.

Im Internat Louisenlund vereint: Gilden, Unterricht, Leben und Gemeinschaft

Über die Verbindung von Lernen und Leben, Unterricht und Gilden erzählen unsere Schülerinnen Alva und Elise am Beispiel der Segelgilde in diesem Video.

Gildenmarkt in Louisenlund – vielfältiges Wahlangebot für Schülerinnen und Schüler

Aus einer Vielzahl an Angeboten aus den Bereichen Kreativität, Sport, Forschung, Musik, Soziales und vielem mehr können Schülerinnen und Schüler beim jährlichen Gildenmarkt ihre individuellen Gilden wählen. Evergreens wie die Segelgilde, THW, Hockey, Tennis und Theater stehen bei den Kids hoch im Kurs. Aber auch Yoga, Modellbau, E-Sport, Biotechnologie und die Ruanda-Gilde sind äußerst beliebt. In Louisenlund können die jungen Menschen aus mehr als 50 verschiedenen Gilden wählen. „Unseren Schülerinnen und Schülern bieten wir ganz bewusst eine große Vielfallt an Gilden. Sie sollen die Gelegenheit nutzen, sich mit Dingen intensiv zu beschäftigen, für die sie begabt sind und die ihnen ein hohes Maß an Freude bereiten und Erfolg versprechen“, betont Dr. Peter Rösner, Leiter der Stiftung Louisenlund die Vielfallt und Funktion des Gildenangebotes.

Das jährtliche Gildenheft bietet ihnen einen guten Überblick. Und zum Schulstart präsentieren sich dann alle Gilden mit einem Messestand beim Gildenmarkt und die Gildenleiter stehen den Kindern Rede und Antwort. Im Anschluss wählen sie dann entsprechend ihrer Jahrgangsstufe die Gilden





Themen

Kategorien

Pressekontakt

Daniel Hoth

Daniel Hoth

Pressekontakt Pressesprecher // Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Marketing +49(0)4354 999 405